Entwicklung eines Tourenplanungsprogramms

Entwicklung eines Tourenplanungsprogramms

Entwicklung eines Tourenplanungsprogramms

Auf Basis eines bestehenden Kundenstamms wird in einer eigenen Applikation Touren für Außendienstmitarbeiter definiert. Dies Touren werden später einem konkreten Tag zugordnet und erzeugt für jeden Kunde eine Besuchs-Aufgabe im ERP-System, welche vom Außendienst abgearbeitet werden muss.

Das Projekt in der Faktentabelle:

EigenschaftWert
Zeitraumseit 01/2011
RollenSoftwareentwickler
Technologien.net-Technologie mit C# unter .net 4.0
BesonderheitenDie Besonderheit liegt in der Mischung des bestehenden Datenmodells des ERP-Systems und eigenen Tabellen und Spaltenerweiterungen, sowie ein optimale Integration in die bestehenden Abläufe.
Nächste SchritteEntsprechend der gesammelten Daten wird nun über ein Information-Cockpit diese Daten zur Ansicht gebracht.

Review zum Projekt:

Mit der Entwicklung dieser kundenindividuellen Tourenplanung startete eine der größten Softwareprojekte, die ich alleine programmiert habe. In diesem Projekt erhielt nicht nur der Innendienst eine entsprechende Plattform für die tägliche Arbeite. Der Außendienst-Anforderungen wurde ebenfalls komplett in die Applikation integriert, so dass mittlerweile eine verteilte Applikation entstanden ist, die täglich über 30 Anwender benutzen. Falls Sie Fragen zu diesem Projekt haben, so kommen Sie gerne auf mich zu:

Entwicklung eines Online-CRM-Systems

Entwicklung eines Online-CRM-Systems

Entwicklung eines Online-CRM-Systems für die Vertriebspartner eines Fensterprofilherstellers auf Basis des CRM-Moduls der Steps Business Solution

Das Marketingunternehmen eines großen Fensterprofilherstellers will mit Hilfe einer Aktivierungskampagne die Vertriebspartner zu mehr Umsatz verhelfen. Als Teil einer Maßnahmenkataloges bekommen die Partner ein webbasiertes und kostenloses Online-CRM zur Verfügung gestellt. In diesem System können Adressen verwaltet und regionale Kampagnen geplant werden. Über einen Werbemittel-Shop können entsprechende Produkte bestellt werden. Adressen, die vom Hersteller über nationale Kampagnen gewonnen werden, können so dem Vertriebspartner einfacher zur Verfügung gestellt werden. Zusammen mit einem Entwicklerteam (zeitweise 3 teilweise externe Entwickler) wurde dieses in ASP.net programmiert.

Das Projekt in der Faktentabelle:

EigenschaftWert
Zeitraum11/2009-12/2010 bzw. seit 01/2011 als Subunternehmen
RollenSoftwareentwickler/Softwarearchitekt/Produktmanager
TechnologienASP.net-Technologie mit VB.net in Verbindung mit DevExpress-Controls
BesonderheitenDie Besonderheit liegt im fehlenden IT-Wissen des Marketingunternehmens und damit hohen Verständnisbarrieren zwischen den Wünschen des Kunden und der effektiven Umsetzung. Hier muss als Produktmanager viel Transferarbeit geleistet werden um den Kundenwünschen gerecht zu werden.
Nächste SchritteWartung der Applikation sowie Implementierung weiterer Abrundungsfunktionen.

Review zum Projekt:

Webbasierte Applikationen waren bereits 2009 für mich ein Thema. Bisherige Softwareprojekte waren klassische Windows-Applikation, die auf einem Windows-Betriebssystem liefen. Mit diesem startete meine produktive Web-Programmierung – schon allein deswegen war es aufregend ein ganz neues Bedienmodell kennenzulernen. Die Erfahrung zeigt, dass eine Webapplikation nicht mit meiner Windows-Applikation gleichzusetzen ist. Falls Sie Fragen zu diesem Projekt haben, so kommen Sie gerne auf mich zu:

Einführung eines ERP-Systems bei einem Porzellanfigurenhersteller

Einführung eines ERP-Systems bei einem Porzellanfigurenhersteller

Einführung eines ERP-Systems bei einem Porzellanfigurenhersteller

Ein aus einer Insolvenz heraus gegründetes Unternehmen benötigte ein komplettes ERP-System zur Abbildung der gesamten Geschäftsprozesse. Folgende Teilbereiche werden abgedeckt:

  • Einkauf/Bestellung
  • Auftragsabwicklung bis hin zur Rechnungsgenerierung
  • Mitgliedschaftsverwaltung eines Figuren-Clubs
  • Anbindung Logistikunternehmen

Das Projekt in der Faktentabelle:

EigenschaftWert
Zeitraum10/2009-12/2010
RollenSoftwareentwickler/Projektleiter
Technologien- DNA-Technologien mit VB 6.0
- .net-Technologie mit VB.net in den .net-Applet der Steps Business Solution
BesonderheitenDie Besonderheit in diesem Projekt lag in fehlender Einführungszeit, da das frühere ERP-System (SAP) nicht weiter betrieben werden konnte.

Review zum Projekt:

ERP-Projekte sollte man eigentlich mit Ruhe und Struktur einführen. Eine strukturierte Einführung konnte ich mit dem Projektmanagement gewährleisten. Leider ließ uns die Kündigung der alten Software keine Ruhe bei der Einführung, so dass alle Projektbeteiligten ins kalte Wasser geworfen wurde. Mit einer anschließenden einjährigen monatlichen Intensivbetreuung konnten wir die Mitarbeiter weiterhin an die Hand nehmen und die ERP-Software erfolgreich in Betrieb nehmen.  Falls Sie Fragen zu diesem Projekt haben, so kommen Sie gerne auf mich zu:

[contact-form-7 404 "Not Found"]
Entwicklung eines Intermandanten-Modul

Entwicklung eines Intermandanten-Modul

Entwicklung eines Intermandanten-Modul (Standard-Produkt) in VB.net für die Steps Business Solution im Auftrag des Softwareherstellers Step Ahead AG

Im Rahmen der Zusammenarbeit wurde eine Intermandanten-Lösung, mit der man flexibel Daten zwischen mehreren ERP-Mandanten automatisiert übertragen kann, entwickelt. Ebenfalls berücksichtigt: diverse Geschäftsprozesse, unter anderem die automatische Generierung von Aufträgen in einem Mandanten auf Basis von Bestellungen des anderen Mandanten.

Das Projekt in der Faktentabelle:

EigenschaftWert
Zeitraum09/2008 – 01/2009
RollenSoftwareentwickler/Softwarearchitekt
Technologien.net-Technologie mit VB.net
BesonderheitenDie Besonderheit lag in dem Anspruch eine Standard-Lösung zu schaffen, welche auch andere Vertriebs- & Implementierungspartner der Step Ahead AG einsetzen können.

Review zum Projekt:

Die Herausforderung in diesem Projekt war die Lösung flexibel und konfigurierbar zu machen. Die meisten Software-Projekte sind kundenindividuelle Lösungen deren Umfang in einem Pflichtenheft beschrieben war. Bei Standardlösungen ist die Funktionsbeschreibung zum Start der Entwicklung nicht immer absehbar und entwickelt sich weiter. Die Aufgabe eine flexible Lösung zu erzeugen war spannend und toll. Falls Sie Fragen zu diesem Projekt haben, so kommen Sie gerne auf mich zu: